Bilder Orkney 2018 - Martina Maise Fotografie

MARTINA MAISE
   FOTOGRAFIE & BLOG
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bilder Orkney 2018

Reisebilder
Die Orkney Inseln - geschichtsträchtige Ort und wilde Landschaften
Nach meinem letzten Schottlandbesuch stand für mich fest, dass ich auf jeden Fall nach und nach die schottischen Inseln bereisen möchte.
Von daher besuchte ich im September die einzigartigen Orkney Inseln - raue sowie unbezähmbare Schönheiten im dunklen Nordmeer.

Die Orkney Inseln sind ein Archipel mit 70 Inseln von denen 20 bewohnt sind und das schon seit mehr als 8500 Jahren. Jede Insel hat ihren ganz eigenen Charakter und es lohnt sich genügend Zeit mitzubringen, um mehrere Inseln besuchen zu können. Die Orkadianer sind absolut tiefenentspannt und kaum bin ich auf Mainland angekommen, springt diese Gelassenheit direkt auf mich über. Eine gewisse Gelassenheit braucht man aber auch, um auf den wilden Inseln schöne Tage erleben zu können. Das Wetter ändert sich ständig! Einmal hatte ich innerhalb von acht Minuten Sonnenschein - Starkregen - Sonnenschein - Eisregen und etwas Schnee. Die Orkney Inseln sind im wahrsten Sinne des Wortes umwerfend anders. Während meines gesamten Aufenthaltes hat es stark gestürmt und an zwei Tagen zog ein Orkan mit 230 bis 250 Stundenkilometer über die Insel. Da heißt es Geduld und natürlich
auch Zeit haben, um das schlechte Wetter aussitzen zu können. Auf Grund der extremen Wetterlage konnte ich nur die Inseln Mainland und Hoy besuchen. Die Ausflüge zu anderen Inseln mussten leider ausfallen. Wer hier landet muss Wetterfest sein und auch mit viel Regen leben können. Aber ich liebe ja
diese stürmische Wetter...

Wie meistert man nun als Fotograf den vielen Regen und die stürmischen Tage? Einfach im Regen loslaufen und hoffen, dass es vor Ort mal eine Regenpause gib. Das Stativ flach auf den Boden legen und die Mittelsäule in die Erde rammen, denn nur so hat man bei dem starken Wind eine
Chance auf scharfe Bilder. Ab und an wird man aber auch von Sonnenschein überrascht und dann glänzen die wunderbaren Orkney Inseln wie
funkelnde Edelsteine...!

Kommt man auf Mainland an, gibt es im ersten Moment nicht gerade viel zu sehen. Vom Wind kahlgefegte baumlose Hügel, auf denen Kühe und Schafe grasen, in die Landschaft gestreute grauverputzte sowie blechgedeckte Bauernhäuschen. Dazwischen liegen glatte Seen und auf dem endlosen Himmel tanzen Wolken. Die Orkney Inseln bestehen aus Felsen, atemberaubenden Steilküsten, Wasser und Wind - raue und wilde Inselwelten, deren Wunderwelten man auf Wanderungen entdecken muss. Die Inseln sind in ihrer Schönheit einzigartig und die Ausblicke auf die schroffen Steilküsten sind einfach nur atemberaubend schön. Vor allem wenn es stürmt, sich das Meer aufbäumt und sich die hohen Wellen wild tosend an der Küste brechen.

Die Orkney Inseln haben nicht nur landschaftlich viel zu bieten, sondern sind auch sehr geschichtsträchtige Inseln. Mystische Inseln mit Höhlengräbern, steinzeitlichen Siedlungen, Wikinger-Relikten und einem magischen Steinkreis - dem Ring of Brodgar. Der Steinkreis ist älter als das legendäre Stonehenge in Südengland, aber weit weniger bekannt. Hier gibt es kaum spirituellen Sucher und kein Spektakel, sondern nur Touristen in Outdoor-Jacken und Orkadianer, die ihre Hunde bei den Steinen spazieren führen. Alles sehr ruhig und sehr entspannt - zumindest in der Nebensaison.

Nun möchte ich Euch mit meinen Bildern auf die großartigen Orkney Inseln entführen. Diese Bildergalerie wird im Moment laufend aktualisiert...


       

Erstellt von Martina Maise      Impressum      Datenschutzerklärung
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü